csm_RW_Maintal-0091_e7adf7992e_B.jpg
MaintalMaintal

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Wir über uns
  3. Standorte
  4. Maintal

Rettungswache Maintal

Die Lehrrettungswache Maintal befindet sich im Stadtteil Hochstadt. Im Juli 2018 wurde hier ein ehemaliges Gewerbegebäude nach umfangreichen Um- und Ausbaumaßnahmen bezogen. Nachdem an gleicher Stelle bereits wenige Monate zuvor die Polizeistation Maintal ihre neuen Räumlichkeiten bezogen hatte, wurde durch den Einzug des DRK die von Politik und Bevölkerung als "Blaulichtzentrale" getaufte Liegenschaft komplettiert. Mit dem Standort an der Edisonstraße fanden zwei jahrelange Standortsuchen ein überraschendes Ende. Die ursprüngliche Rettungswache in Dörnigheim sowie der zugeordnete Rettungsmittelstellplatz im Stadtteil Bischofsheim entsprachen schon lange nicht mehr den aktuellen rettungsdienstlichen Anforderungen. Die Suche nach zwei Alternativstandorten stellte sich jedoch als hohe Hürde dar. So kann es als "Glücksgriff" angesehen werden, dass die nun bezogene Immobilie nicht nur einen der Standorte ersetzen konnte, sondern aufgrund der zentralen Lage gleich für beide Einrichtungen einen adäquaten Ersatz darstellte.

Durch die Zusammenlegung sind in der Rettungswache Maintal folgende Rettungsmittel stationiert:

  • zwei Mehrzweckfahrzeuge rund um die Uhr
  • ein Mehrzweckfahrzeug von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 06:00 bis 0:00 Uhr sowie Freitag ab 08:00 Uhr bis Sonntag um 0:00 Uhr

Das primäre Einsatzgebiet der Mehrzweckfahrzeuge beinhaltet neben den Maintaler Stadtteilen die Gemeinde Niederdorfelden sowie die Hanauer Weststadt. Weiterhin durchqueren mit der Autobahn A66, der nordmainischen Bahnlinie (Frankfurt – Hanau) und dem im Süden angrenzenden Main als eine der großen deutschen Wasserstraßen drei Gefahrenschwerpunkte das Stadtgebiet und liegen damit in Teilabschnitten ebenfalls im Rettungswachenversorgungsbereich. Durch die zentrale Lage an der so genannten Westspange und der A66-Anschlussstelle Maintal-Dörnigheim ist zudem eine schnelle Unterstützung in benachbarten Rettungswachenversorgungsbereichen sichergestellt.