Sie sind hier: Über uns

Lust, bei uns mitzumachen?

Hier geht es zur
Online-Bewerbung

Wichtig für den Notfall

Kontakt

DRK Rettungsdienst Main-Kinzig gGmbH
Johann-Carl-Koch-Straße 4
D-63452 Hanau
Telefon 06181 106 201
Telefax 06181 106 200

info[at]rettungsdienst-hanau[dot]de

Geschichte und Entwicklung unseres Rettungsdienstes

Als sich im Jahr 1974 die Altkreise Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern sowie die kreisfreie Stadt Hanau im Rahmen der Gebietsreform zusammen schlossen, entstand mit dem Main-Kinzig-Kreis der heute mit mehr als 400.000 Einwohnern bevölkerungsreichste Landkreis Hessens. Ein besonderes Merkmal des Main-Kinzig-Kreises ist die eher ländliche und vor allem waldreiche Ausprägung des östlichen Landkreises auf der einen Seite und andererseits der westliche Teil mit seinen zahlreichen, nahe beieinander liegenden Städten und Gemeinden, die als Ausläufer des Rhein-Main-Gebietes teilweise unmittelbar an Frankfurt/Main angrenzen.

Der Main-Kinzig-Kreis als Träger des Rettungsdienstes hat uns gemeinsam mit drei anderen Unternehmen mit der Erbringung rettungsdienstlicher Leistungen beauftragt. Als Tochtergesellschaft des DRK Kreisverbandes Hanau e.V. liegen unsere Einsatzschwerpunkte dabei auf den Gebieten der Stadt Hanau und des früheren Altkreises Hanau sowie der umliegenden Gemeinden. Alleine in diesem Einzugsgebiet leben mehr als 240.000 Menschen.

Pro Jahr werden wir sowohl in unserem primären Zuständigkeitsbereich als auch gebietsübergreifend in angrenzenden Kommunen und Landkreisen zu deutlich mehr als 25.000 Einsätzen alarmiert – Tendenz steigend. Im Vergleich zum jeweiligen Vorjahr nimmt die Einsatzhäufigkeit schon seit mehreren Jahren um durchschnittlich etwa 5% zu, was unterschiedliche Ursachen haben dürfte. Zum einen ist zu vermuten, dass sich hier bereits die Vorboten des demographischen Wandels mit einer Steigerung des Durchschnittsalters abzeichnen. Zum anderen dürften aber insbesondere Reformen im Gesundheitswesen, wie beispielsweise die Spezialisierung von Krankenhäusern und die damit verbundenen innerklinischen Transporte eine erhebliche Rolle spielen.